Anmeldung in der KiTa Biberburg

Hervorgehoben

Die Anmeldungen für einen Platz in unserer Kindertagesstätte für das KiTa-Jahr 2021/2022 können bis zum 05.November 2021 bei individuellen Terminen in der KiTa erfolgen.

Vereinbaren Sie gern telefonisch einen Termin unter der Telefonnummer 02535-1265 oder schreiben Sie uns eine E-Mail unter kita@kita-biberburg-albersloh.de

Wir freuen uns, Sie in einem ausführlichen Gespräch kennen zu lernen und Ihnen unsere Einrichtung zu zeigen.

Maxiaktionen in der Biberburg

Unsere wissbegierigen Maxis, so heißen die jeweils schulpflichtigwerdenden Kinder, sind in vielen Bereichen unterwegs.
Alle ziehen zu Beginn des letzten KiTa-Jahres in unser Maxidorf im Flur ein. Jedes Kind hat hier ein Häuschen mit einem Foto. An der Maxiwand gibt es immer die neusten Informationen für die Eltern.

Eine wiederkehrende Aktivität ist das Schwimmen, im 14 tägigen Rhythmus gehen die Kinder , begleitet von Eltern und Erzieherinnen im Sendenhorster Hallenbad auf Tauchstation. Es geht dabei in erster Linie um die Begegnung mit dem kühlen Nass und die damit verbundene Unterstützung der Selbstständigkeit der Kinder. Bis ins Detail wird im Vorfeld erarbeitet, was alles in die Schwimmtasche gehört. Hier sind die Eltern gefragt, das gemeinsam mit ihren Kindern zu machen. Jedes Kind soll seine eigenen Sachen kennen und auch selbst darauf achten. Wichtig ist den begleitenden Erzieherinnen das Einhalten der festgelegten Regeln, nur dann macht das Schwimmen allen Spaß.

Weitere wöchentliche Angebote sind das Schachspielen, unterstützt vom Schachclub Sendenhorst, der Flötenunterricht der MuKo Sendenhorst und unsere Englischgruppe. Spielerisch werden die Maxis in diese Aktivitäten eingeführt und sind mit großem Eifer dabei.

Waldwoche 2019

Die Kinder der KiTa Biberburg verlebten eine intensive Waldwoche in der Hohen Ward. Dick angezogen trotzten sie den kühlen Temperaturen und erforschten Wald und Wiese.
Der Eichenprozessionsspinner hatte im vergangenen Jahr die Waldwoche verhindert, so dass in diesem Jahr ein möglichst früher Termin für die Walderlebniszeit gewählt wurde.
Mit Rucksäcken und Bollerwagen ausgestattet, ging es mit dem Bus zur Reithalle und von dort aus zu den Gruppenplätzen. Selbst die Kleinsten wanderten zur dicken Buche und auf die große Wiese, wo erstmal das Picknick ausgepackt wurde. Gestärkt erkundeten die Kinder die Natur.
Einen ganz besonderen Fund machte der sechsjährige Yannik. Er stöberte den Schädel eines Marders auf. Dieser findet einen Platz in der Waldausstellung, die in der Biberburg als Abschluss der Waldwoche aufgebaut wird.

Besuch bekamen die Maxis der KiTa von Martin Sievers mit der rollenden Waldschule. Hier galt es Felle von heimischen Waldtieren zu bestimmen und auch eine große Sammlung verschiedener Tierschädel kam zum Einsatz. Manches aufgeregte Kind meinte, den Schädel eines Krokodils zu erkennen. Martin Sievers erinnerte die Kinder immer wieder mit einem Augenzwinkern daran, das nur Tiere aus dem Wald in Westfalen in seiner Waldschule zu sehen sind. So entpuppte sich das vermeintliche Krokodil dann als Wildschwein mit besonders eindrucksvollen Hauern.
Ein tolles Erlebnis hatten die Kinder, als der passionierte Jäger das Waldmobil öffnete und die vielen präparierten Tiere bestimmt wurden.
Vom kleinsten Vogel Europas, dem Wintergoldhähnchen, bis zum Wildschwein bietet die Waldschule Einblick in unsere heimische Fauna.

„Unsere Kolleginnen ermöglichen mit großem Einsatz gemeinsam mit den begleitenden Eltern den Kindern, eine Woche in der Natur zu verleben“, freuen sich die KiTa-Leitungen Irmela Höfener und Ulla Brinkschulte über eine gelungene Waldzeit. „Und besondere Freude bereitete uns, dem Eichnenprozessionsspinner ein Schnippchen geschlagen zu haben“, ist sich das Biberburg-Team einig.
Auch der Osterhase wurde bereits in der Hohen Ward gesichtet, aber das ist eine andere Geschichte.